TSV Ottersberg gegen SV Werder Bremen

An dieses Ereignis wird man sich in Ottersberg sicher noch lange erinnern: Henning Haltermann, Vorsitzender des TSV Ottersberg hatte es über Werder-Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer aus Riede geschafft, die Profimannschaft von Werder Bremen für ein Freundschaftsspiel gegen den TSV Ottersberg zu gewinnen. Um ein solches Großereignis zu organisieren aktivierte Haltermann sämtliche Institutionen der Gemeinde und stellte ein Organisationsteam mit rund 50 Helfern auf die Beine. Rund 3.000 Zuschauer fanden den Weg an den Ottersberger Sportplatz, an dem eine Extra-Tribüne sowie stilgerecht mehrere Trecker-Anhänger als Aussichtspunkte aufgestellt waren. Werder hatte mit Womé, Diego, Fritz und Almeida alle neuen Spieler mitgebracht. Insbesondere der Auftritt von Almeida, der erst kurz zuvor verpflichtet wurde und sein erstes Spiel im Werder-Dress absolvierte, brachte der Partie auch große Aufmerksamkeit in der überregionalen Presse ein. Denn Almeida gab einen hervorragenden Einstand mit zwei Toren und einer Torvorlage für Diego, mit dem er schon beim FC Porto in einer Mannschaft spielte. Aber auch die Ottersberger Mannschaft zeigte ein gutes Spiel, auch wenn sie letztendlich das standesgemäße Ergebnis von 10 : 0 für Werder Bremen nicht verhindern konnte. Insbesondere Moritz Becker wirbelte in der Bremer Abwehr herum und düpierte in einer Szene den dänische U21-Nationalspieler Leon Andreasen mit einem klassischen „Tunnel“. Die Tore für Werder schossen Jensen, Almeida (2), Diego (2), Naldo (2), Hunt, Polenz und Zidan.