"No Fracking"

Demo am 5. Mai:

Mit neuen Methoden pressen US-Energiekonzerne Erdgas aus dem Erdreich, wo alte Techniken versagen. Die Wirtschaft hofft auf Milliarden-Gewinne, doch das Verfahren ist riskant: Beim Fracking werden Millionen Liter Wasser mit teils hochgiftigen Chemikalien versetzt und unter großem Druck in gasführende Schichten gepresst, bis diese aufbrechen. Missstände, Unfälle und Gesetzeslücken werden zunehmend bekannt.

Die Völkerser Bürgerinitiative BI „No Fracking“ gründete sich unmittelbar nach dem ersten Vorfall mit Benzol und Quecksilber in Boden und Grundwasser in Völkersen. Für den 5. Mai organisierte sie eine Demonstration: Über 700 Fracking-Gegner_innen kamen, um zu Fuß, mit dem Rad oder dem Treckergespann von Völkersen zur Kundgebung nach Schülingen zu ziehen.