13. Finkenburger Apfeltag

Am 11. Oktober fand wieder der alljährliche Finkenburger Apfeltag statt.

Vor Ort konnten Besucher ihre eigenen Äpfel durch bundesweit anerkannte Experten bestimmen lassen oder sich direkt selbst im bestimmen von Apfelsorten versuchen und das Apfeldiplom erwerben.

Wie man aus Mohn, Hanf, Leinsaat und Kürbiskernen Speiseöle herstellen kann, hat die Wesermühle aus Hagen-Grinden gezeigt. Gerhard Grätsch erläuterte die Imkerei und Erich Drewes das Korbflechterhandwerk.

Die kleineren Besucher konnten beim Kindermosten selber Saft herstellen, kleine Körnerkissen bedrucken oder beim Kistenschiessen des TSV-Etelsen Apfelsaft gewinnen.

Auch für das leibliche Wohl der Gäste war gesorgt. Neben Linsensuppe, geräuchertem Aal und Gebäck aus Juttas rollendem Backhaus gab es unter anderem Waffeln, Kaffe und Kuchen.

Die Ausstellungen der Malerin Dörte Pertiet und der Keramikerin Silvia Flamisch, sowie die musikalische Unterhaltung durch Henning Pertiet, rundeten das bunte Programm des Apfeltages ab.