Apfeltag

3, Oktober, 11 bis 18 Uhr, Thedinghausen-Eißel: Finkenburg

Jedes Jahr lädt die Mosterei Finkenburg am 3. Oktober (Tag der deutschen Einheit) zum Apfeltag ein. Mit dem Aktionstag will die Mosterei zum Erhalt alter Obstbaumbestände und -sorten beitragen. Wer selbst Äpfel im Garten hat, aber deren Sorte nicht kennt, kann diese von den Apfelexperten Michael Ruhnau und Andreas Kallwitz bestimmen lassen (bitte 5 bis 10 Exemplare pro Sorte mitbringen). Außerdem wird es wieder eine Apfelausstellung mit rund 50 regionalen Sorten geben und es werden Führungen durch die Mosterei angeboten. Bei der Mosterei Finkenburg haben private Obstbaumbesitzer von Anfang September bis Mitte November die Möglichkeit, ihre eigenen Äpfel zu Saft verarbeiten zu lassen. Jüngere Besucher können auf dem Aktionstag ihr „Apfeldiplom“ beim Sortenraten erwerben und beim Saftmachen mit der Handpresse helfen. Wie in den letzten Jahren wird wieder der aus Funk und Fernsehen bekannte Obstbauer und Apfelexperte Eckart Brandt vor Ort sein. Neben dem Verkauf seiner Produkte wird er am Nachmittag einen kleinen Vortrag über alte Apfelsorten halten. Umrahmt wird der Apfeltag mit einem großen Hoffest mit vielen Essens- und Informationsständen. Kunsthandwerkliches wird u.a. von der auf der Finkenburg ansässigen Keramikerin Silvia Flamsich angeboten.

Eckart Brandt verkauft seine Produkte und referiert über den Erhalt alter Apfelsorten

Eckart Brandt verkauft seine Produkte und referiert über den Erhalt alter Apfelsorten

Sortenbestimmung mit Michael Ruhnau

Sortenbestimmung mit Michael Ruhnau